Lübecker Judo-Club...Sie sind hier: Startseite > Tai-Chi-Chuan > Was ist ... ?

Was ist Tai-Chi-Chuan?

Tai-Chi-Chuan ist eine traditionelle chinesische Methode der physischen und mentalen Schulung und entstammt den Selbstverteidigungskünsten.

Die Bewegungsformen bzw. Bewegungsabläufe des Tai-Chi-Chuan sind festgelegt und werden aus verschiedenen vorgegebenen Sequenzen wie in einer Art Choreographie zusammengefügt. Sie werden von einer imaginären Vorstellungskraft geführt und von einer ruhigen, natürlichen und tiefen Atmung begleitet.

Das Tai-Chi-Chuan wird im allgemeinen durch fließende, weiche und runde Bewegungen, durch eine rhythmische, sanfte und ruhige Art der Ausführung, durch die Harmonie der einzelnen Bewegungsabläufe zueinander, durch den ständigen Wechsel von Zuständen sowie durch das reibungslose, sich immer wieder wandelnde Zusammenspiel von Aktion und Ruhe charakterisiert. Auf den Übenden wirkt es zugleich entspannend, beruhigend, erheiternd und erfrischend. Nach Auffassung der traditionellen chinesischen Medizin entwickelt und erhält das Tai-Chi-Chuan die Lebenskraft des Menschen, das Qi und regt es zugleich an, in den Energiebahnen des Körper, den Meridianen, zu zirkulieren und die Funktionsfähigkeit und Vitalität des Körper zu erhalten. Das Tai-Chi-Chuan reguliert durch die Einflußnahme auf das Qi die verschiedenen Funktionssysteme des Organismus und fördert die Gesundheit, die geistige Klarheit und Konzentrationsfähigkeit und unterstützt das körperliche und das psychische Gleichgewicht des Übenden. Außerdem ermöglicht es, die Ganzheit von Körper und Geist an sich selbst zu erleben.

Aus diesen Gründen wird Tai-Chi-Chuan häufig zum Zweck der Krankheitsvorbeugung und -behandlung sowie zur geistigen Schulung und Meditation eingesetzt.

Das Symbol für Yang und Yin ist die Monade, ein Kreis, der durch eine Sinuskurve in zwei gleich, große Areale geteilt wird, ein schwarzes Feld und ein weißes. Da es aber kein absolutes Yin oder Yang gibt, hat das schwarze Feld einen weißen Punkt und das weiße Feld einen schwarzen Punkt. Das Zeichen symbolisiert die Teilung des Kosmos in sein negatives und positives Element, Yin und Yang, die zusammen ein ganzes bilden. Erde und Himmel, Nacht und Tag, weibliches und männliches, dunkles und helles, Aus- und Einatmen.

Tai-Chi-Chuan ist also "Yin und Yang Bewegungskunst".

Zur Ausübung genügt ein normaler Trainings- oder Jogginganzug.