Lübecker Judo-Club...Sie sind hier: Startseite > Verein > Geschichte > Das Vereinsabzeichen

Geschichte des Lübecker Judo-Clubs

Das Vereinsabzeichen

Ende 1954 bzw. Anfang 1955 entstand unser Vereinsabzeichen. Es wurde in mehreren Sitzungen des damaligen Vorstandes erdacht und entwickelte sich schnell zu einem Markenzeichen in der Budo-Szene und wurde weit über die Grenzen der Hansestadt Lübeck hinaus bekannt.

Unser Abzeichen ist ein rundes Emblem. Es beinhaltet einen stilisierten Sonnenaufgang. Die Sonne ist durch rote Farbe gekennzeichnet.

In Anlehnung an die asiatische Denkweise hat die runde Form einen direkten Bezug zum japanischen "DO". Budo versteht sich als Weg zur Vervollkommnung der eigenen Persönlichkeit. Dieser Weg ist unendlich lang, denn bekanntlich kann Vollkommenheit nur angestrebt werden. Wer sich auf diesen Weg begibt, wird immer auf diesem Weg unterwegs sein, um ständig neue Dinge hinzuzulernen und neue Erfahrungen zu sammeln, die es für das gesetzte Ziel umzusetzen gilt. Dies gilt vor allem für den Budoka, er entwickelt sich ständig weiter, vom Anfänger zum Meister und erneut zum Anfänger usw. Es ist eine "never ending story".

Der Sonnenaufgang symbolisiert den immerwährenden Anfang. Jeder der mit etwas Neuem beginnt, steht dabei zunächst und auch zukünftig immer ganz am Anfang. Dies gilt vor allem für die Budo-Disziplinen. In den Anfängen unseres Vereins kam hinzu, daß auch der damals junge Verein wie ein Sonnenaufgang am Anfang seiner Entwicklung stand. Der Sonnenaufgang soll den Wunsch nach einer positiven und erfolgreichen Entwicklung des Vereins und seiner Mitglieder ausdrücken. Darüber hinaus soll er aber auch für alle Vereinsmitglieder eine Mahnung sein, ständig an der persönlichen positiven und erfolgreichen Entwicklung sowie der des Vereins zu arbeiten. Die rote Farbe ist untrennbar mit einem Sonnenaufgang verbunden und spiegelt die Schönheit des Sonnenaufganges wieder. Gleichzeitig ist das Rot aber auch eine der Farben der Lübecker Fahne und dokumentiert so den Bezug des Vereins zur Hansestadt Lübeck. Komplettiert wurde das Vereinslogo damals mit dem Holstentor als Wahrzeichen Lübecks und dem Namen Lübecker Judo-Club.

In unserer Vereinsanlage hängt gegenüber dem Eingang zum Dojo eine Fahne mit dem ursprünglichen Vereinslogo. Diese Fahne entstand etwa Anfang 1958 und wurde im gleichen Jahr während der Teilnahme des LJC am Volksfestumzug verwendet. Unser Vereinsabzeichen wurde und wird als Stoffabzeichen für den Kimono, als Aufkleber für die verschiedensten Gegenstände angeboten und wird natürlich auch im offiziellen Briefkopf des Vereins verwendet. Über die Jahrzehnte hat sich das Logo von Zeit zu Zeit ein wenig verändert. Die Sonnenstrahlen wurden von sechs auf fünf Strahlen verringert. Auch verschwand das Holstentor und der Name "Lübecker Judo-Club" wanderte unter den Sonnenaufgang, teils ausgeschrieben und teils auch abgekürzt als "LJC". Anfang der siebziger Jahre wurden die verschiedenen Budo-Disziplinen des LJC um das Logo herum aufgeführt.